Operation und Von-Willebrand-Syndrom- darauf sollten Sie achten

01. Jan 2015

Ob die Weisheitszähne gezogen werden sollen, ein Kaiserschnitt ansteht oder ein anderer Eingriff vorgenommen werden muss – auch als Patient mit von Willebrand Syndrom können Sie sich operieren lassen.

Operation VWS

Ob die Weisheitszähne gezogen werden sollen, ein Kaiserschnitt ansteht oder ein anderer Eingriff vorgenommen werden muss – auch als Patient mit von Willebrand Syndrom können Sie sich operieren lassen. Wichtig ist nur, dass vor der OP die passenden Maßnahmen ergriffen werden und dass die Medikation individuell festgelegt wird.

In der Regel werden Sie im Vorgespräch zur Operation nach etwaigen Gerinnungsstörungen gefragt. Aufgrund der starken Blutungsneigung bei VWS und den damit verbundenen Gefahren ist es jedoch wichtig, dass Sie Ihren behandelnden Arzt / die Klinik auch von sich aus über Ihre Erkrankung informieren.

Operation und VWS: Daran sollten Sie denken!

Die folgenden Punkte sollten Sie immer beachten, wenn eine Operation bevorsteht und Sie von VWS betroffen sind:

  • Informieren Sie sich, welche Klinik nicht nur für den anstehenden Eingriff geeignet ist, sondern auch mit einem Gerinnungszentrum kooperiert.
  • Teilen Sie dem operierenden Arzt / der Klinik so früh wie möglich mit, dass Sie VWS Patient/-in sind.
  • Informieren Sie die Behandler auch über die aktuelle Medikamenteneinnahme und besprechen Sie, welche Medikamente Sie in welcher Dosierung vor dem Eingriff einsetzen sollten. Beziehen Sie in diese Abstimmung wenn möglich Ihren behandelnden Arzt / Ihr Gerinnungszentrum ein.

  • Halten Sie Ihren Patienten- bzw. Notfallausweis für VWS-Patienten bereit und bringen Sie auch diesen zum Vorgespräch und zur Operation mit.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen