Erste Hilfe bei Von-Willebrand-Syndrom

Erste Hilfe bei VWS

Eine kleine Schnittwunde, ein Sturz, ein Unfall im Straßenverkehr – um Von-Willebrand-Patienten schnell helfen zu können, sind grundlegende Informationen zu Erste-Hilfe-Maßnahmen wichtig. Für alle Fälle sollten Sie jederzeit die wichtigsten Telefonnummern (Notarzt, behandelnder Arzt des Von-Willebrand-Syndroms, ggf. Gerinnungsambulanz, Polizei, Feuerwehr) parat haben. Die Nummern gehören an eine gut sichtbare Stelle im Haushalt.

Ihr Erste-Hilfe-Kasten bzw. Ihre Hausapotheke sollte immer mit Verbandsmaterial, Schere, Pinzette, Desinfektionsmittel sowie Dreiecktüchern ausgestattet sein. Tritt eine schwer stillbare Blutung auf, können Sie – wenn möglich – bis zum  Eintreffen des Arztes einen Druckverband mit sterilen Kompressen anlegen. Das Anlegen von Verbänden sowie weiteres Notfallverhalten lernen Sie idealerweise in einem Erste-Hilfe-Kurs.

Zur Notfallausrüstung eines Von-Willebrand-Patienten gehört je nach Schweregrad auch das verordnete Von-Willebrand-Faktor/FVIII-Konzentrat, welches die schnelle Behandlung sicherstellt. Bei schweren äußeren Verletzungen oder Verdacht auf innere Verletzungen sollte unverzüglich ein Von-Willebrand-Faktor/FVIII-Konzentrat verabreicht werden.

Bei einem schweren Unfall informieren Sie bitte nicht nur den Notarzt, sondern auch Ihren behandelnden Arzt. Die Behandlung kann dann zwischen den Ärzten abgestimmt werden.

Mehr erfahren

Persönliches Umfeld

Sport

Reisen

VWS bei Kindern

VWS bei Frauen

Zahnärztliche Eingriffe

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen