Sport & Geschicklichkeitstraining mit einer Gerinnungsstörung: Was ist geeignet?

VWS und Sport

Sport tut gut: Die Fähigkeiten unseres eigenen Körpers erleben und schulen, fit werden und bleiben und einen Ausgleich zum Alltag finden – diese Möglichkeiten bringt sportliche Aktivität mit sich. Wer sich in Maßen und abgestimmt auf die eigenen körperlichen Voraussetzungen sportlich betätigt, kann sehr viel für seine Gesundheit tun.

Den Körper und die eigene Geschicklichkeit zu trainieren, bringt auch für den Patienten mit Von-Willebrand-Syndrom deutliche Pluspunkte. Mehr Beweglichkeit, bessere Ausdauer und ein erhöhtes Balancevermögen können beispielsweise dazu führen, dass das Verletzungsrisiko im Alltag sinkt.

Wichtig ist jedoch immer, kein allzu großes Risiko einzugehen. Deshalb gilt: Wer mit dem Von-Willebrand-Syndrom lebt, sollte besonders Sportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko (z. B. Handball, Fußball, Abfahrtsski oder Kampfsport) meiden.
Kinder, die unter dem Von-Willebrand-Syndrom leiden, sollten nicht grundsätzlich vom Sportunterricht befreit werden. Bewegung ist wichtig für Kinder und stärkt nicht nur den kleinen Körper, sondern oft auch das Selbstbewusstsein und die Verbundenheit mit den Altersgenossen.

Mehr erfahren

Persönliches Umfeld

Erste Hilfe

Reisen

VWS bei Kindern

VWS bei Frauen

Zahnärztliche Eingriffe

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen