Gerinnungsstörung

Wenn eine Gerinnungsstörung vorliegt, ist der Ablauf der Blutgerinnung gestört. Patienten können entweder von einer erhöhten Blutungsneigung oder von einer Thromboseneigung betroffen sein.

Die Gerinnungsstörung Von-Willebrand-Syndrom

Auch das Von-Willebrand-Syndrom, kurz VWS, ist eine Gerinnungsstörung. Ähnlich wie die Hämophilie A, die Hämophilie B oder die Faktor-V-Leiden-Mutation gehört sie zu den angeborenen Gerinnungsstörungen. In seltenen Fällen kann das Von-Willebrand-Syndrom erworben werden. Ob eine Gerinnungsstörung vorliegt, kann von Fachärzten (z.B. Hämatologen) festgestellt werden, die zum Beispiel in einem Gerinnungszentrum tätig sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen