Hämophilie-Sporttherapiecamp – Offen auch für Willebrand-Betroffene

08. Aug 2019

Hämophilie-Sporttherapiecamp – Offen auch für Willebrand-Betroffene

Wer Sport treibt, tut sich etwas Gutes … das gilt natürlich auch für Menschen mit einer Blutgerinnungsstörung wie Hämophilie oder dem Von-Willebrand-Syndrom. Genau dieser Gedanke ist es, der hinter „Haemophilia in Motion“ steckt. Mit einem ganzheitlichen Ansatz schaffen es die Veranstalter, die Teilnehmer für gesunde Bewegung zu begeistern. Für das Sportcamp vom 3. bis zum 10. Oktober 2019 in Bad Blankenburg (Thüringen) sind Anmeldungen jetzt möglich.

Fitness, Gesundheit & Lebensqualität für Hämophilie & VWS

Sport kann das Leben leichter machen. Wer den vielzitierten inneren Schweinehund überwunden hat und den Alltag aktiver gestaltet, wird dies bestätigen. Körperliche Effekte wie gestärkte Gelenke, eine bessere Leistungsfähigkeit und mehr Ausdauer treten durch das richtige Training automatisch ein. Hinzu kommt das gute Gefühl, einen wichtigen Teil des Lebens – auch mit der Erkrankung – im Griff zu haben. Das stärkt die Psyche, macht widerstandsfähiger und ist ein Plus für die Lebensqualität.

Was gehört zum Sportcamp-Programm?

Die Sportcamps von Haemophilia in Motion sind inzwischen sehr bekannt und beliebt. Zu den Programmpunkten gehören vor allem körperliche Aktivitäten und das Training in der Gruppe. Dieses Mal wird zusätzlich eine individuelle Ernährungsberatung für jeden Teilnehmer angeboten, für die im Vorfeld bereits ein Ernährungstagebuch erstellt werden kann. Hier kommen Menschen mit Hämophilie A oder B sowie anderen Gerinnungsstörungen zusammen und können nicht nur gemeinsam aktiv sein, sondern auch neue Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen. Das Programm ist so gestaltet, dass vom Sportanfänger bis zum Aktiven unabhängig der körperlichen Einschränkung für jeden etwas dabei ist. Der Therapieerfolg und der Gesundheitszustand werden im Blick behalten und von Experten (Sportmedizinern, Physio- und Sporttherapeuten) kontrolliert. Die Checks berücksichtigen unter anderem den Gelenkstatus und das subjektive Befinden beim Sport.

Know-how inklusive

Viele von Hämophilie oder VWS Betroffene sind unsicher, gerade wenn es um Detailfragen rund um den körperliche Aktivität und Sport geht. Auch hier bietet das Sportcamp im Oktober sehr gute Möglichkeiten. Die Experten, die dabei sind, kennen sich mit diesen speziellen Fragestellungen bestens aus. Seminare, Vorträge und Diskussionsforen vermitteln wichtiges Basiswissen rund um Sport und die Erkrankung. So werden Zweifel schnell aus dem Weg geräumt und individuelle Fragen geklärt.

Anmeldung im August 2019

Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und Sie können sich direkt entscheiden, im Herbst dabei zu sein. Anmeldungen sind während des gesamten Monats August möglich, anschließend nur noch gemäß dem Kontingent. Die Veranstalter informieren natürlich auch nach dem August noch über freie Plätze.

Mehr lesen & anmelden:

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden Sie sich für das Oktober-Sportcamp (3.-10.10.2019) an. Unter http://www.haemophilia-exercise.de/de/camps finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung, eine Telefonnummer für Rückfragen und ein Anmeldeformular, das Sie bequem ausdrucken und versenden können. Übrigens: Begleitpersonen sind ebenfalls willkommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen