HIM Sportcamp II

01. Okt 2013

Was kann ich tun, um trotz Hämophilie fit zu bleiben? Diese und mehr beantwortet das „Haemophilia & Exercise Project“ der Bergischen Universität Wuppertal.

HIM-Sportcamp

Es gibt bislang noch nicht viele Studien, die sich mit sportbedingten Veränderungen bei Hämophilen beschäftigen. Zwar wurde 1992 von der WFH eine Richtlinie für Sport von Hämophilen unter dem Titel „Go for it“ herausgegeben, die sich mit der Entwicklung von Richtlinien und Möglichkeiten für Sport und Freizeit beschäftigte. Doch die Angebote für adäquate Trainingsprogramme sind noch immer sehr selten.

Was kann ich tun, um trotz Hämophilie fit zu bleiben, welche Sportarten sind geeignet, was ist zu beachten …? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt des „Haemophilia & Exercise Project“ am Lehrstuhl für Sportmedizin der Bergischen Universität Wuppertal.

Das Projektteam veranstaltet neben anderen Aktivitäten auch spezielle Sportcamps für Menschen mit Hämophilie. Ein solches (HIM Sportcamp II) findet vom 10. bis 13. Oktober 2013 in Bad Blankenburg in Thüringen statt.

Über die genauen Inhalte und Details zur Anmeldung können Sie sich bei den Verantwortlichen des Projekts (www.haemophilia-exercise.de) informieren.

Weitere Informationen:
• Mehr rund um Heamophilia Exercise finden Sie unter http://www.haemophilia-exercise.de/
• Wer die Aktivitäten der IGH auch über die sozialen Medien verfolgen will, kann dies beispielsweise über Twitter tun: https://twitter.com/igh_ev 



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen