Gerinnungsstörung? Bei Kindern auf blaue Flecke achten!

29. Okt 2021

Wenn bei Kindern mit VWS blaue Flecke auftreten, sollte das dokumentiert und besprochen werden.

Gerade bei Kindern gehören blaue Flecke – neben häufigem Nasenbluten und anderen Symptomen – zu den wichtigsten Anzeichen einer Blutgerinnungsstörung. Wenn Kinder mit Von-Willebrand-Syndrom (VWS) oder einer Hämophilie von Anfang an lernen, wie sie Blutungen wahrnehmen und dokumentieren können, ist dies hilfreich für ihr ganzes Leben.

Früh übt sich

Erhält ein Kind mit VWS oder Hämophilie eine regelmäßige Prophylaxe oder eine Faktorgabe bei Bedarf, übernehmen in der Regel die Eltern die Dokumentation. Hierbei kommt es darauf an, alle Informationen exakt und kontinuierlich festzuhalten. Hierfür gibt es spezielle Therapiekalender, die Sie auch auf hier auf www.info-von-willebrand.de erhalten.

Es ist sinnvoll, auch die Jüngsten schon spielerisch an das Thema Dokumentation heranzuführen. Kinder sind neugierig und daher häufig schon früh bereit, etwas über ihre Erkrankung zu erfahren. So lernen sie die Besonderheiten ihrer Gerinnungsstörung kennen und entwickeln ein Bewusstsein für die Erkrankung. Wenn die Eltern die Eintragungen vornehmen, können die Kinder schon dabei sein und die einzelnen Schritte kennenlernen.

Dokumentation blauer Flecke: einfacher Einstieg, wichtiger Therapiebeitrag

Wenn ein Kind früh lernt, wie wichtig die Dokumentation ist, trägt dies auch zu einer erfolgreichen Therapie bei. Über den Patientenkalender erhalten Ärztinnen und Ärzte im Gerinnungszentrum wertvolle Zusatzinformationen zur individuellen Ausprägung der Gerinnungsstörung und können dadurch die Therapie anpassen.

JETZT BESTELLEN ODER HERUNTERLADEN

Patientenkalender 2022

Für das Jahr 2022 ist bereits jetzt ein aktualisierter Patientenkalender für Sie verfügbar. Er ist für Menschen mit dem Von-Willebrand-Syndrom / Hämophilie geeignet und für Sie kostenlos. Ihren Kalender bringen Sie bitte auch immer zum Gespräch in das Gerinnungszentrum mit.

Dokumentation zur Abklärung möglicher Gerinnungsstörungen

Wenn der Verdacht auf ein Von-Willebrand-Syndrom oder eine andere Gerinnungsstörung vorliegt, kann eine Dokumentation möglicher Anzeichen ebenfalls hilfreich sein. Notieren Sie beispielsweise bei häufigem Nasenbluten Ihres Kindes sowie bei ungewöhnlich lang anhaltenden Blutungen und auch bei blauen Flecken, was Ihnen aufgefallen ist. Gerade das Notieren der Anzahl und des Ausmaßes von blauen Flecken über einen bestimmten Zeitraum hinweg ist sinnvoll.

Weitere Informationen zum Thema Kinder und VWS bzw. Gerinnungsstörungen:

  • Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, welche Anzeichen bei Kindern für eine Gerinnungsstörung sprechen, können Sie unseren Bereich „Grundlagen und Therapie“ nutzen.
  • Wenn ein Kind häufig blauen Flecke hat, können unterschiedliche Ursachen dahinterstecken. Oft machen sich Personen im Umfeld Sorgen. Es ist wichtig, möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen. Darüber hinaus können Eltern, die bereits über die Gerinnungsstörung ihres Kindes Bescheid wissen, das Umfeld gezielt informieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in unserem Beitrag „Das Kind bekommt schnell blaue Flecke - was steckt dahinter?“

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten. Datenschutzinformationen